Konzernkonsolidierung und Corporate Reporting

Schliessen Sie doch auch mal was ab – maximal effizient und automatisiert

„From record to report“ bedeutet: Im Rahmen der Erstellung eines Konzernabschlusses werden die rechtlich eigenständigen Einzelunternehmen einer Unternehmensgruppe zu einem Gesamtkonzern vereinigt. Hierbei werden die Einzelabschlüsse der Tochtereinheiten in Konzernwährung aggregiert und alle gruppeninternen Konzernverflechtungen eliminiert.

Um einen konsolidierten Konzernabschluss überhaupt erstellen zu können, müssen somit Daten aus verschiedenen Quellen standardisiert und nach rechtlich bzw. konzernintern festgelegten Kriterien dargestellt werden. Stehen dabei gesetzlich bindende Vorgaben (z. B. IFRS) im Fokus, handelt es sich um eine legale Konsolidierung (inkl. Bilanz, G&V, Einzelsegmente).

Eine Management-Konsolidierung dient dagegen hauptsächlich der Information des Managements und folgt daher dessen Vorgaben bzw. anderen internen Parametern (vor allem in puncto Organisationsstruktur).

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht auch in der Erstellungsfrequenz der Abschlüsse: Im externen Konzernrechnungswesen sind in rechtlicher Hinsicht nur Jahresabschlüsse (testiert) und Quartalsabschlüsse (in der Regel nicht testiert) vorzulegen. Bezüglich der internen Rechnungslegung verlangt das Management jedoch meist eine Konsolidierung in deutlich kürzeren Zeitabständen (meist monatlich), um seinen Informationsbedarf zu befriedigen.

Parallel wünschen auch externe Stakeholder verstärkt mehr Transparenz durch beschleunigte Abschlüsse in kürzeren Intervallen. Dem Aspekt des „Fast Close“ kommt somit in interner wie externer Hinsicht eine immer grössere Bedeutung zu. Um den komplexen Anforderungen auf allen Gebieten der Konsolidierung vollumfänglich, korrekt und möglichst effizient gerecht zu werden, verlassen sich Unternehmen auf automatisierte Unterstützung durch SAP-Software wie SEM-BCS bzw. BCS für BW/4HANA oder S/4HANA Finance for Group Reporting.

Flyer – effizientes Konzernreporting

Die individuell anpassbare Konsolidierungslösung SAP SEM-BCS (Business Consolidation System) automatisiert, standardisiert und vereinfacht die Konsolidierung in Ihrem Unternehmen – für das externe Berichtswesen wie auch für das interne (Management-) Reporting.

Der grafische Konsolidierungs-Monitor bietet dabei stets einen kompletten Echtzeit-Überblick über alle Schritte, Einheiten und Fortschritte der Konsolidierung. Dies umfasst auch eine ständige Qualitätsprüfung der Daten bei jedem Schritt, damit auf eventuelle Abweichungen jederzeit sofort reagiert werden kann. Die Informationsmeldungen (inkl. Warnungen, Fehler) decken sowohl die betriebswirtschaftlichen als auch die technischen Aspekte ab, so dass jederzeit eine volle Kontrolle gewährleistet ist.

Die belegbasierte BCS-Software verbucht manuelle wie automatische Konsolidierungssachverhalte gemäss den Grundsätzen ordnungsmässiger Buchführung (GoB) und auf der Grundlage von Kontierungsebenen. Mittels der einzelnen Belegarten ist der Übergang zwischen Meldedaten, angepassten Meldedaten und konsolidierten Daten jederzeit vollständig und transparent nachvollziehbar: Beim Buchen wird jeder Beleg mit einer individuellen Nummer versehen und mit der entsprechenden Kontierungsebene assoziiert.

Das SEM-BCS basiert auf einem multidimensionalen Datenmodell im SAP BW, was die flexible, korrekte und automatisierte Abbildung aller relevanten Anforderungen/Änderungen erlaubt. Parallel ist dadurch über BI-Funktionen ein Direktzugriff auf ERP-Systeme möglich, während der Konsolidierungsmonitor als standardisiertes Analyse-Tool mit diversen Berichtsoptionen zur Verfügung steht. Beispielsweise lassen sich so Drill-Downs bis hinunter zur Ebene der Buchhaltungs-Belege durchführen.

Zudem sind Daten aus anderen Fachbereichen und/oder Applikationen (z. B. Planung, Controlling) problemlos in den Konsolidierungsprozess integrierbar. In Hinsicht auf Compliance ist die BW-basierte Datenerfassung bzw. -speicherung ideal: Abweichungen zwischen operativer Buchführung und Konsolidierungssystem sind so effizient vermeidbar.

Zusätzlich lassen sich per SEM-BCS auch umfangreiche Sachverhalte wie Kapital- oder Matrix-Konsolidierung (simultanes Ausführen von legaler und Management-Konsolidierung) automatisiert abwickeln und -bilden. Unter den weiteren wichtigen Konsolidierungsfunktionen sind beispielsweise:

  • Intercompany-Abstimmung
  • Währungsumrechnung
  • Validierungen
  • Konzernaufrechnungen
  • Zwischengewinn-Eliminierung im Anlage- bzw. Umlaufvermögen
  • Kapitalkonsolidierung

Erweiterungspakete für SAP SEM-BCS

Die SAP-Wartungszusage für SEM-BCS (bis 31.12.2025) bietet Investitionssicherheit und umfasst diverse Erweiterungspakete (Enhancement Packages), die Ihrem Unternehmen u. a. folgende Vorteile bringen:

  • Erweiterung um neue regulatorische bzw. rechtliche Anforderungen
  • Neue Funktionen bzgl. Konsolidierungslogik
  • Erhöhung von Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit
  • Optimierung von Administrierung und Wartung
  • Verbesserte Integration mit anderen Komponenten (SAP und Non-SAP)
  • Optimierung von Compliance und Auditierbarkeit

Mit der HANA-Strategie der SAP wurde auch das SAP BW für diese Technologie optimiert (= SAP BW/4HANA): Das BW basiert nicht mehr auf der Netweaver-Plattform – vielmehr werden neue technische Objekte („advanced DataStoreObjects“; aDSO) genutzt, die speziell für die Performance der HANA-Datenbank optimiert wurden.

Stringent hierzu wurde auch das BCS für die neue BW-Plattform modifiziert. Dieser Umbau resultierte im neuen Produkt „SAP BW/4HANA, Business Consolidation Add-on“, das im Folgenden als „BCS/4HANA“ bezeichnet wird. Die Version 1.0 von BCS/4HANA ist seit 13. Februar 2019 allgemein verfügbar („generally available“; Release Note: SAP-Hinweis 1330000) und läuft auf SAP BW/4HANA 1.0.

Zusätzlich zur Lizenz für die BW/4HANA-Plattform erfordert die Nutzung von BCS/4HANA eine weitere Lizenz, die wiederum Bestandteil der Lizenz für SAP S/4HANA for Group Reporting ist: Voraussetzung für die Nutzung von BCS/4HANA ist der Lizenzerwerb für 50 Konsolidierungseinheiten in S/4HANA for Group Reporting. Kunden, die diese Lizenz (sowie die Lizenz für SAP BW/4HANA) erworben haben, können damit BCS/4HANA für eine (aus kommerzieller Sicht) unbegrenzte Anzahl von Konsolidierungseinheiten einsetzen.

Informationen zur technischen Installation von BCS/4HANA bietet der SAP-Hinweis 2684537.

Hinsichtlich der Konvertierung von SAP BW auf SAP BW/4 HANA stehen mit In-Place Conversion und Remote Conversion (Beschreibung jeweils in SAP-Hinweis 2383530) zwei Techniken zur Verfügung. Bezüglich des Wechsels von SEM-BCS auf BCS/4HANA ist derzeit nur die In-Place Conversion möglich (siehe SAP-Hinweis 2651241).

In puncto Funktionsumfang bietet BCS/4HANA 1.0 einerseits die Leistungsmerkmale des SEM-BCS auf Basis des EHP8. Darüber hinaus finden sich aber auch weitere Innovationen.

S/4HANA Finance for Group Reporting ist eine neue SAP-Konsolidierungslösung, die für On-Premise-Einsatz (Release 1809) oder als Cloud-Anwendung (Release 1811) zur Verfügung steht. Diese Lösung hat einen strategischen Charakter und fasst die Funktionalitäten bzw. Vorteile der Produkte SAP SEM-BCS und SAP BPC für Konsolidierung zusammen.

Mit dem Konzept „Single Source of Truth“ in Form der HANA-Datenbank ist dabei eine einheitliche Basis geschaffen: Das in der HANA befindliche Universal Journal (Einzelabschlussdaten bzw. Einzelbelegstabelle der Finanzbuchhaltung; ACDOCA) korrespondiert permanent mit den Konsolidierungsdaten (ACDOCU) auf derselben Plattform.

Ergebnis ist eine umfassende, direkte Echtzeit-Verknüpfung zwischen dem zentralen Konsolidierungssystem und den operativen Buchhaltungen der einzelnen Unternehmenseinheiten. In technischer Hinsicht bedeutet dies eine gewisse Revolution:

Bei der bislang üblichen, nachgelagerten Konsolidierung ausserhalb des operativen Vorsystems (ERP) müssen die Daten für jeden Reporting-Zeitpunkt in ein separates Konsolidierungssystem übertragen und bei Bedarf harmonisiert sowie teilweise aufwendig validiert werden.

Per „Continuous Accounting“ mit SAP S/4HANA Finance for Group Reporting wird die Konsolidierung dagegen nun direkt und laufend im ERP-System durchgeführt. Dadurch entfallen komplexe Prozesse zur Überleitung der Daten, während auch automatisierte Prüfungen/Validierungen (unterstützt durch interaktive Kommentare und Berichtsfunktionen) direkt im ERP möglich sind. Ebenfalls laufend und automatisiert erfolgt u. a. die Umrechnung der einzelnen Abschlusswerte von Haus- bzw. Transaktionswährung in Konzernwährung, wobei auch diese Daten in Echtzeit eingesehen werden können. Gleichzeitig lassen sich jederzeit auch manuelle Anpassungsbuchungen vornehmen.

Durch den integrativen Zugriff auf das volle Spektrum der Buchhaltungs- und Controlling-Daten lässt sich neben einer legalen Konsolidierung auch eine Management-, Matrix- oder Kapital-Konsolidierung komfortabel im Rahmen der Abschlussprozesse realisieren. Bezüglich der Abstimmung zwischen den Buchhaltungen (Finanzen und Management) wird der Aufwand sehr stark minimiert oder entfällt komplett, da alle Finanzdaten identische Kontensalden als Grundlage haben.

Simultan werden Daten-Redundanzen zuverlässig vermieden, während Datenqualität, Lade- und Abschlussgeschwindigkeit effizient steigen. Für präzise Protokollierung ist ebenfalls gesorgt.

Dank der strukturellen Direktverknüpfung zwischen Konsolidierungs- und Einzelposten-Tabelle kann von der Konsolidierungs-Ebene beliebig hinunter zur Einzelbeleg-Ebene gewechselt werden – resultierend in optimaler Transparenz. Wiederum in Echtzeit besteht so parallel auch Drag&Drop-Zugriff auf Details (z. B. zu Kostenstellen), die bei herkömmlichen Konsolidierungs-Konzepten standardmässig nicht anzeigbar sind. Fachanwender können die Systemsteuerung über hinterlegte Ausprägungen in den Stammdaten durchführen (analog zu SAP BPC).

Cloud-Version von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (Release 1811)

Die Cloud-Version von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting ist schnell implementierbar und als SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) sehr kosteneffizient nutzbar: SAP übernimmt das Hosting und alle anderen IT-Betriebsmassnahmen (inkl. Wartung, Updates). Somit bietet die Software stets Aktualität und maximale Leistungsfähigkeit.

Hauptunterschiede zur On-Premise-Variante sind die Release- bzw. Update-Abstände (On-Premise: jährlich, Cloud: vierteljährlich) und das damit einhergehende Spektrum von Funktionalitäten. Dies äussert sich u. a. darin, dass die Cloud-Version aktuell mit einigen Zusatzfunktionen für die Konsolidierung aufwartet. Darunter sind z. B. neue integrierte Optionen (Berichtsdesigner, Datenerfassung), Drill-Downs von Überprüfungsprotokollen oder automatisierte Analysen der Validierungsergebnisse. Fiori-Apps machen die Benutzeroberfläche der Cloud-Version sehr übersichtlich und benutzerfreundlich.

Data Connectivity mit SAP- und Non-SAP-Systemen

Daten von SAP- wie Non-SAP-Konzerngesellschaften sind gleichsam effizient in S/4HANA Finance for Group Reporting einbindbar.

Alternativ können Daten bzw. Anhang-Angaben von Unternehmenseinheiten ohne S/4HANA-Anbindung auch herkömmlich über ein programmiertes Interface eingelesen oder mittels der Applikation „Data Collection“ per Upload erfasst werden. Hierbei spielt der jeweilige Systemtyp ebenfalls keine Rolle.

Ob On-Premise- oder Cloud-Version: Anwender von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting geniessen zahlreiche Benefits durch das integrierte und sehr vielseitige Berichtswesen (inkl. Bilanz, G&V, Kapitalfluss, Gesamtergebnis, Eigenkapitalveränderung). Standardmässig steht dabei S/4HANA Embedded Analytics zur Verfügung (z. B. für die einfach realisierbaren Drill-Downs bis hinunter auf Einzelbeleg-Ebene).

Eine zusätzliche bzw. separate Möglichkeit für die Datenauswertung ist der Einsatz des etablierten, Excel-basierten SAP Analysis for Office (ab On-Premise-Release 1809).

Ebenso möglich ist interaktives Echtzeit-Dashboarding mit der SAP Analytics Cloud (SAC) als eigenständige Erweiterung. Dank Integration lässt sich hierbei z. B. Planung (inkl. Simulationen) per SAC gestalten und dann im Group Reporting konsolidieren. Bei Bedarf sind auch Kombinationen aus Embedded Analytics, Analysis for Office und SAC realisierbar. Künftig soll das SAP Disclosure Management ebenfalls an das Group-Reporting-System angebunden werden.

Für SAP SEM-BCS und BCS für BW/4 HANA stehen die SAP BOBI Suite bzw. die SAP Analytics Cloud ebenfalls als Reporting-Technologien zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie kompetent dabei, Ihre Konsolidierungsanforderungen und Ihr Konzernreporting (intern wie extern) zeitgerecht zu realisieren – automatisiert, maximal effizient und zu den geforderten Berichtsintervallen.

In diesem Rahmen offerieren wir Ihnen u. a. folgende Leistungen:
  • Kundenindividuelle Erarbeitung einheitlicher fachlicher Prozesse
  • Unterstützung beim Konzipieren aller erforderlichen Datenmodelle
  • Definition von Erfassung und Bereitstellung aller Konsolidierungs- und Berichtsdaten unter Einbeziehung aller verbundenen Relevanzdaten aus Primärsystemen
  • Gewährleistung zuverlässiger, stets aktueller Standards bezüglich Datenqualität und -harmonisierung
  • Integration der relevanten Daten aller erforderlichen Berichtsevents in Ihr bestehendes Data Warehouse bzw. Konsolidierungssystem – unter Einhaltung Ihrer BI Governance
  • Harmonisierung Ihrer internen und externen Konzernberichterstattung
  • Modellierung der definierten Konsolidierungsprozesse in SAP SEM-BCS, SAP BCS für BW/4HANA und SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • Implementierung, Inbetriebnahme und Erweiterung von SAP SEM-BCS, SAP BCS für BW/4HANA und SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • Anbindung von SAP Disclosure Management an SAP S/4HANA Finance for Group Reporting
  • Erweiterung Ihres Konsolidierungs- und Reportingsystems um integrierte Lösungen für Planungsanforderungen (optional per SAP Analytics Cloud)
  • Erweiterung Ihres Konsolidierungs- und Reportingsystems um integrierte Lösungen für analytische Anforderungen (optional per SAP Analytics Cloud)
  • Erstellung einer einheitlichen, aussagekräftigen und selbsterklärenden Notation für Ihre Konzernberichterstattung (intern wie extern) auf Basis der International Business Communication Standards (IBCS®)
  • SAP SEM-BCS (On-Premise)
  • SAP BCS für BW/4HANA (On-Premise)
  • SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • SAP Disclosure Management
  • SAP Analytics Cloud (SAC)
  • SAP BW on | SAP BW/4HANA
  • SAP BOBI Suite inkl. SAP Lumira und Analysis for Office
  • SAP BPC
  • SAP BW-IP
  • Hi-Chart® Add-on Chart-me DS für SAP BO Lumira (SAP®-certified + IBCS®-certified)
  • graphomate® Add-ons für SAP BO Design Studio (SAP®-certified + IBCS®-certified)

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen, sind auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner oder wünschen ein Beratungsgespräch? Wir sind gerne für Sie da und werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Kontakt aufnehmen

Konzernkonsolidierung und Corporate Reporting

Schliessen Sie doch auch mal was ab – maximal effizient und automatisiert

„From record to report“ bedeutet: Im Rahmen der Erstellung eines Konzernabschlusses werden die rechtlich eigenständigen Einzelunternehmen einer Unternehmensgruppe zu einem Gesamtkonzern vereinigt. Hierbei werden die Einzelabschlüsse der Tochtereinheiten in Konzernwährung aggregiert und alle gruppeninternen Konzernverflechtungen eliminiert.

Um einen konsolidierten Konzernabschluss überhaupt erstellen zu können, müssen somit Daten aus verschiedenen Quellen standardisiert und nach rechtlich bzw. konzernintern festgelegten Kriterien dargestellt werden. Stehen dabei gesetzlich bindende Vorgaben (z. B. IFRS) im Fokus, handelt es sich um eine legale Konsolidierung (inkl. Bilanz, G&V, Einzelsegmente).

Eine Management-Konsolidierung dient dagegen hauptsächlich der Information des Managements und folgt daher dessen Vorgaben bzw. anderen internen Parametern (vor allem in puncto Organisationsstruktur).

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht auch in der Erstellungsfrequenz der Abschlüsse: Im externen Konzernrechnungswesen sind in rechtlicher Hinsicht nur Jahresabschlüsse (testiert) und Quartalsabschlüsse (in der Regel nicht testiert) vorzulegen. Bezüglich der internen Rechnungslegung verlangt das Management jedoch meist eine Konsolidierung in deutlich kürzeren Zeitabständen (meist monatlich), um seinen Informationsbedarf zu befriedigen.

Parallel wünschen auch externe Stakeholder verstärkt mehr Transparenz durch beschleunigte Abschlüsse in kürzeren Intervallen. Dem Aspekt des „Fast Close“ kommt somit in interner wie externer Hinsicht eine immer grössere Bedeutung zu. Um den komplexen Anforderungen auf allen Gebieten der Konsolidierung vollumfänglich, korrekt und möglichst effizient gerecht zu werden, verlassen sich Unternehmen auf automatisierte Unterstützung durch SAP-Software wie SEM-BCS bzw. BCS für BW/4HANA oder S/4HANA Finance for Group Reporting.

Die individuell anpassbare Konsolidierungslösung SAP SEM-BCS (Business Consolidation System) automatisiert, standardisiert und vereinfacht die Konsolidierung in Ihrem Unternehmen – für das externe Berichtswesen wie auch für das interne (Management-) Reporting.

Der grafische Konsolidierungs-Monitor bietet dabei stets einen kompletten Echtzeit-Überblick über alle Schritte, Einheiten und Fortschritte der Konsolidierung. Dies umfasst auch eine ständige Qualitätsprüfung der Daten bei jedem Schritt, damit auf eventuelle Abweichungen jederzeit sofort reagiert werden kann. Die Informationsmeldungen (inkl. Warnungen, Fehler) decken sowohl die betriebswirtschaftlichen als auch die technischen Aspekte ab, so dass jederzeit eine volle Kontrolle gewährleistet ist.

Die belegbasierte BCS-Software verbucht manuelle wie automatische Konsolidierungssachverhalte gemäss den Grundsätzen ordnungsmässiger Buchführung (GoB) und auf der Grundlage von Kontierungsebenen. Mittels der einzelnen Belegarten ist der Übergang zwischen Meldedaten, angepassten Meldedaten und konsolidierten Daten jederzeit vollständig und transparent nachvollziehbar: Beim Buchen wird jeder Beleg mit einer individuellen Nummer versehen und mit der entsprechenden Kontierungsebene assoziiert.

Das SEM-BCS basiert auf einem multidimensionalen Datenmodell im SAP BW, was die flexible, korrekte und automatisierte Abbildung aller relevanten Anforderungen/Änderungen erlaubt. Parallel ist dadurch über BI-Funktionen ein Direktzugriff auf ERP-Systeme möglich, während der Konsolidierungsmonitor als standardisiertes Analyse-Tool mit diversen Berichtsoptionen zur Verfügung steht. Beispielsweise lassen sich so Drill-Downs bis hinunter zur Ebene der Buchhaltungs-Belege durchführen.

Zudem sind Daten aus anderen Fachbereichen und/oder Applikationen (z. B. Planung, Controlling) problemlos in den Konsolidierungsprozess integrierbar. In Hinsicht auf Compliance ist die BW-basierte Datenerfassung bzw. -speicherung ideal: Abweichungen zwischen operativer Buchführung und Konsolidierungssystem sind so effizient vermeidbar.

Zusätzlich lassen sich per SEM-BCS auch umfangreiche Sachverhalte wie Kapital- oder Matrix-Konsolidierung (simultanes Ausführen von legaler und Management-Konsolidierung) automatisiert abwickeln und -bilden. Unter den weiteren wichtigen Konsolidierungsfunktionen sind beispielsweise:

  • Intercompany-Abstimmung
  • Währungsumrechnung
  • Validierungen
  • Konzernaufrechnungen
  • Zwischengewinn-Eliminierung im Anlage- bzw. Umlaufvermögen
  • Kapitalkonsolidierung

Erweiterungspakete für SAP SEM-BCS

Die SAP-Wartungszusage für SEM-BCS (bis 31.12.2025) bietet Investitionssicherheit und umfasst diverse Erweiterungspakete (Enhancement Packages), die Ihrem Unternehmen u. a. folgende Vorteile bringen:

  • Erweiterung um neue regulatorische bzw. rechtliche Anforderungen
  • Neue Funktionen bzgl. Konsolidierungslogik
  • Erhöhung von Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit
  • Optimierung von Administrierung und Wartung
  • Verbesserte Integration mit anderen Komponenten (SAP und Non-SAP)
  • Optimierung von Compliance und Auditierbarkeit

Mit der HANA-Strategie der SAP wurde auch das SAP BW für diese Technologie optimiert (= SAP BW/4HANA): Das BW basiert nicht mehr auf der Netweaver-Plattform – vielmehr werden neue technische Objekte („advanced DataStoreObjects“; aDSO) genutzt, die speziell für die Performance der HANA-Datenbank optimiert wurden.

Stringent hierzu wurde auch das BCS für die neue BW-Plattform modifiziert. Dieser Umbau resultierte im neuen Produkt „SAP BW/4HANA, Business Consolidation Add-on“, das im Folgenden als „BCS/4HANA“ bezeichnet wird. Die Version 1.0 von BCS/4HANA ist seit 13. Februar 2019 allgemein verfügbar („generally available“; Release Note: SAP-Hinweis 1330000) und läuft auf SAP BW/4HANA 1.0.

Zusätzlich zur Lizenz für die BW/4HANA-Plattform erfordert die Nutzung von BCS/4HANA eine weitere Lizenz, die wiederum Bestandteil der Lizenz für SAP S/4HANA for Group Reporting ist: Voraussetzung für die Nutzung von BCS/4HANA ist der Lizenzerwerb für 50 Konsolidierungseinheiten in S/4HANA for Group Reporting. Kunden, die diese Lizenz (sowie die Lizenz für SAP BW/4HANA) erworben haben, können damit BCS/4HANA für eine (aus kommerzieller Sicht) unbegrenzte Anzahl von Konsolidierungseinheiten einsetzen.

Informationen zur technischen Installation von BCS/4HANA bietet der SAP-Hinweis 2684537.

Hinsichtlich der Konvertierung von SAP BW auf SAP BW/4 HANA stehen mit In-Place Conversion und Remote Conversion (Beschreibung jeweils in SAP-Hinweis 2383530) zwei Techniken zur Verfügung. Bezüglich des Wechsels von SEM-BCS auf BCS/4HANA ist derzeit nur die In-Place Conversion möglich (siehe SAP-Hinweis 2651241).

In puncto Funktionsumfang bietet BCS/4HANA 1.0 einerseits die Leistungsmerkmale des SEM-BCS auf Basis des EHP8. Darüber hinaus finden sich aber auch weitere Innovationen.

S/4HANA Finance for Group Reporting ist eine neue SAP-Konsolidierungslösung, die für On-Premise-Einsatz (Release 1809) oder als Cloud-Anwendung (Release 1811) zur Verfügung steht. Diese Lösung hat einen strategischen Charakter und fasst die Funktionalitäten bzw. Vorteile der Produkte SAP SEM-BCS und SAP BPC für Konsolidierung zusammen.

Mit dem Konzept „Single Source of Truth“ in Form der HANA-Datenbank ist dabei eine einheitliche Basis geschaffen: Das in der HANA befindliche Universal Journal (Einzelabschlussdaten bzw. Einzelbelegstabelle der Finanzbuchhaltung; ACDOCA) korrespondiert permanent mit den Konsolidierungsdaten (ACDOCU) auf derselben Plattform.

Ergebnis ist eine umfassende, direkte Echtzeit-Verknüpfung zwischen dem zentralen Konsolidierungssystem und den operativen Buchhaltungen der einzelnen Unternehmenseinheiten. In technischer Hinsicht bedeutet dies eine gewisse Revolution:

Bei der bislang üblichen, nachgelagerten Konsolidierung ausserhalb des operativen Vorsystems (ERP) müssen die Daten für jeden Reporting-Zeitpunkt in ein separates Konsolidierungssystem übertragen und bei Bedarf harmonisiert sowie teilweise aufwendig validiert werden.

Per „Continuous Accounting“ mit SAP S/4HANA Finance for Group Reporting wird die Konsolidierung dagegen nun direkt und laufend im ERP-System durchgeführt. Dadurch entfallen komplexe Prozesse zur Überleitung der Daten, während auch automatisierte Prüfungen/Validierungen (unterstützt durch interaktive Kommentare und Berichtsfunktionen) direkt im ERP möglich sind. Ebenfalls laufend und automatisiert erfolgt u. a. die Umrechnung der einzelnen Abschlusswerte von Haus- bzw. Transaktionswährung in Konzernwährung, wobei auch diese Daten in Echtzeit eingesehen werden können. Gleichzeitig lassen sich jederzeit auch manuelle Anpassungsbuchungen vornehmen.

Durch den integrativen Zugriff auf das volle Spektrum der Buchhaltungs- und Controlling-Daten lässt sich neben einer legalen Konsolidierung auch eine Management-, Matrix- oder Kapital-Konsolidierung komfortabel im Rahmen der Abschlussprozesse realisieren. Bezüglich der Abstimmung zwischen den Buchhaltungen (Finanzen und Management) wird der Aufwand sehr stark minimiert oder entfällt komplett, da alle Finanzdaten identische Kontensalden als Grundlage haben.

Simultan werden Daten-Redundanzen zuverlässig vermieden, während Datenqualität, Lade- und Abschlussgeschwindigkeit effizient steigen. Für präzise Protokollierung ist ebenfalls gesorgt.

Dank der strukturellen Direktverknüpfung zwischen Konsolidierungs- und Einzelposten-Tabelle kann von der Konsolidierungs-Ebene beliebig hinunter zur Einzelbeleg-Ebene gewechselt werden – resultierend in optimaler Transparenz. Wiederum in Echtzeit besteht so parallel auch Drag&Drop-Zugriff auf Details (z. B. zu Kostenstellen), die bei herkömmlichen Konsolidierungs-Konzepten standardmässig nicht anzeigbar sind. Fachanwender können die Systemsteuerung über hinterlegte Ausprägungen in den Stammdaten durchführen (analog zu SAP BPC).

Cloud-Version von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (Release 1811)

Die Cloud-Version von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting ist schnell implementierbar und als SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) sehr kosteneffizient nutzbar: SAP übernimmt das Hosting und alle anderen IT-Betriebsmassnahmen (inkl. Wartung, Updates). Somit bietet die Software stets Aktualität und maximale Leistungsfähigkeit.

Hauptunterschiede zur On-Premise-Variante sind die Release- bzw. Update-Abstände (On-Premise: jährlich, Cloud: vierteljährlich) und das damit einhergehende Spektrum von Funktionalitäten. Dies äussert sich u. a. darin, dass die Cloud-Version aktuell mit einigen Zusatzfunktionen für die Konsolidierung aufwartet. Darunter sind z. B. neue integrierte Optionen (Berichtsdesigner, Datenerfassung), Drill-Downs von Überprüfungsprotokollen oder automatisierte Analysen der Validierungsergebnisse. Fiori-Apps machen die Benutzeroberfläche der Cloud-Version sehr übersichtlich und benutzerfreundlich.

Data Connectivity mit SAP- und Non-SAP-Systemen

Daten von SAP- wie Non-SAP-Konzerngesellschaften sind gleichsam effizient in S/4HANA Finance for Group Reporting einbindbar.

Alternativ können Daten bzw. Anhang-Angaben von Unternehmenseinheiten ohne S/4HANA-Anbindung auch herkömmlich über ein programmiertes Interface eingelesen oder mittels der Applikation „Data Collection“ per Upload erfasst werden. Hierbei spielt der jeweilige Systemtyp ebenfalls keine Rolle.

Ob On-Premise- oder Cloud-Version: Anwender von SAP S/4HANA Finance for Group Reporting geniessen zahlreiche Benefits durch das integrierte und sehr vielseitige Berichtswesen (inkl. Bilanz, G&V, Kapitalfluss, Gesamtergebnis, Eigenkapitalveränderung). Standardmässig steht dabei S/4HANA Embedded Analytics zur Verfügung (z. B. für die einfach realisierbaren Drill-Downs bis hinunter auf Einzelbeleg-Ebene).

Eine zusätzliche bzw. separate Möglichkeit für die Datenauswertung ist der Einsatz des etablierten, Excel-basierten SAP Analysis for Office (ab On-Premise-Release 1809).

Ebenso möglich ist interaktives Echtzeit-Dashboarding mit der SAP Analytics Cloud (SAC) als eigenständige Erweiterung. Dank Integration lässt sich hierbei z. B. Planung (inkl. Simulationen) per SAC gestalten und dann im Group Reporting konsolidieren. Bei Bedarf sind auch Kombinationen aus Embedded Analytics, Analysis for Office und SAC realisierbar. Künftig soll das SAP Disclosure Management ebenfalls an das Group-Reporting-System angebunden werden.

Für SAP SEM-BCS und BCS für BW/4 HANA stehen die SAP BOBI Suite bzw. die SAP Analytics Cloud ebenfalls als Reporting-Technologien zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie kompetent dabei, Ihre Konsolidierungsanforderungen und Ihr Konzernreporting (intern wie extern) zeitgerecht zu realisieren – automatisiert, maximal effizient und zu den geforderten Berichtsintervallen.

In diesem Rahmen offerieren wir Ihnen u. a. folgende Leistungen:
  • Kundenindividuelle Erarbeitung einheitlicher fachlicher Prozesse
  • Unterstützung beim Konzipieren aller erforderlichen Datenmodelle
  • Definition von Erfassung und Bereitstellung aller Konsolidierungs- und Berichtsdaten unter Einbeziehung aller verbundenen Relevanzdaten aus Primärsystemen
  • Gewährleistung zuverlässiger, stets aktueller Standards bezüglich Datenqualität und -harmonisierung
  • Integration der relevanten Daten aller erforderlichen Berichtsevents in Ihr bestehendes Data Warehouse bzw. Konsolidierungssystem – unter Einhaltung Ihrer BI Governance
  • Harmonisierung Ihrer internen und externen Konzernberichterstattung
  • Modellierung der definierten Konsolidierungsprozesse in SAP SEM-BCS, SAP BCS für BW/4HANA und SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • Implementierung, Inbetriebnahme und Erweiterung von SAP SEM-BCS, SAP BCS für BW/4HANA und SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • Anbindung von SAP Disclosure Management an SAP S/4HANA Finance for Group Reporting
  • Erweiterung Ihres Konsolidierungs- und Reportingsystems um integrierte Lösungen für Planungsanforderungen (optional per SAP Analytics Cloud)
  • Erweiterung Ihres Konsolidierungs- und Reportingsystems um integrierte Lösungen für analytische Anforderungen (optional per SAP Analytics Cloud)
  • Erstellung einer einheitlichen, aussagekräftigen und selbsterklärenden Notation für Ihre Konzernberichterstattung (intern wie extern) auf Basis der International Business Communication Standards (IBCS®)
  • SAP SEM-BCS (On-Premise)
  • SAP BCS für BW/4HANA (On-Premise)
  • SAP S/4HANA Finance for Group Reporting (On-Premise- oder Cloud-Version)
  • SAP Disclosure Management
  • SAP Analytics Cloud (SAC)
  • SAP BW on | SAP BW/4HANA
  • SAP BOBI Suite inkl. SAP Lumira und Analysis for Office
  • SAP BPC
  • SAP BW-IP
  • Hi-Chart® Add-on Chart-me DS für SAP BO Lumira (SAP®-certified + IBCS®-certified)
  • graphomate® Add-ons für SAP BO Design Studio (SAP®-certified + IBCS®-certified)

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen, sind auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner oder wünschen ein Beratungsgespräch? Wir sind gerne für Sie da und werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Kontakt aufnehmen