Stücklistenauflösung - Transparenz und Kostensparen durch effizientes und performantes Reporting

Was ist die Stücklistenauflösung? Was ist ein Materialverwendungsnachweis? Ist die Stücklistenauflösung ein Add-on von SAP? Wie aufwendig ist die Umsetzung? Ist ein Kostenkalulationsvergleich möglich? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.

Vorteile: Wie Sie von der Stücklistenauflösung profitieren

Transparenz

Volle Transparenz für Kosten, Materialverwendung und Stundenaufwand

Zeit sparen

Zeitersparnis bei der Datenaufbereitung 

Kalkulationsmöglichkeiten

Bessere Kalkulationsübersicht durch die Stücklistenauflösung

Vergleichbarkeit

Vergleichsanalysen auf verschiedenen Dimensionen (z.B. für das Produktionswerk) 

 

Mann am Laptop

Was ist die Stücklistenauflösung?

  • Die Stücklistenauflösung besteht aus einem modernen BW-Datenmodell, welches den gesamten Datenstrom in einen Reporting-Layer überführt.
  • Die Daten können in detaillierten und granularen Ansichten analysiert werden.
  • Ein Anwendungsbeispiel für die Stücklistenauflösung mit SAP ist beispielsweise für Produktkostenanalysen. Es sind aber auch zahlreiche weitere Verwendungszwecke denkbar, wo die Daten mit der Stücklistenauflösung aufbereitet und interpretiert werden können.

 

 

“Mit diesem Reporting-Tool und dem darunter liegenden Datenmodell geben wir unseren Kunden eine einfache und schnelle Möglichkeit, komplexe Geschäftszusammenhänge im Bereich der Stücklisten (Produktion und/ oder Logistik) auszuwerten und dies auf hohem Detaillierungsgrad. Mit der richtigen Interpretation der Daten und daraus abgeleiteten Entscheidungen können erhebliche Kosteneinsparungen erreicht werden.

Harald Wetzel, Leiter Standort Basel

Harald Wetzel
Harald Wetzel
Leiter Standort Basel

Wie lange dauert der Implementierungsprozess und was sind die einzelnen Schritte?​

Mögliche Schritte für die Prototypinstallationen, die ca. 1 Woche in Anspruch nimmt, sind folgende:  

1. Schritt

Datenlieferung

Mehrere csv-Dateien in einem vordefinierten Format werden vom Kunden geliefert.

2. Schritt

Verarbeitung der Daten

Die gelieferten Daten werden im s-peers Data-Warehouse-System zu einer finalen csv-Datei verarbeitet.

3. Schritt

Customized Fitting

Die Datenquellen und Datenmodelle werden für das Kunden-BW- und S/4-System generiert und implementiert (DEV>QUAL>PROD).

4. Schritt

Integration in das BW-System des Kundens

Nach Erledigung der Schritte 1-3, wird die finale csv-Datei in das Kunden-BW-System hochgeladen und ist damit sofort für sämtliche Reporting-Übersichten einsatzbereit. 

Whitepaper Stücklistenauflösung

Dieser Artikel präsentiert eine Lösung für Berichterstattung und Analyse von Produktkalkulationsdaten (Kostenkalkulation) über die gesamte Produktstruktur (Ansicht auf mehreren Stücklistenebenen).

Die Lösung umfasst u. a. Ansichten für die Produktstruktur nach Stücklistenebenen oder für aggregierte Daten. Hierbei werden z. B.  Verwendungsnachweisfunktionen für Material (Basismaterial oder Baugruppe) oder die jeweilige Leistungsart diverser Bereiche präzise analysiert.

Whitepaper ¦ Stücklistenauflösung ¦ Harald Wetzel ¦

In fünf Schritten erfolgreich zur Stücklistenauflösung

Dieses Video präsentiert eine Lösung für Berichterstattung und Analyse von Produktkalkulationsdaten (Kostenkalkulation) über die gesamte Produktstruktur. Im Video werden die folgenden Fragen beantwortet:

  1. Was ist die Stücklistenauflösung in der SAP Analytics Cloud?
  2. Was sind die konkreten Vorteile für den Kunden? 
  3. Wie lange dauert die Implementierung? 
  4. Wie ist der Ablauf der Implementierung? 
  5. Gibt es Erfolgsgeschichten aus der Praxis? 
Stücklistenauflösung mit der SAC 5 Themen, die Sie wissen müssen (2)
Video abspielen

Weitere Analytics Solutions

Weitere Informationen

Whitepaper

Das kostenlose Whitepaper zum Thema „Multistücklistenauflösung auf Produktkalkulationsdaten“ kann hier heruntergeladen werden.