Reporting mit SAP

Zuverlässige Informationen – elementar für Ihren Erfolg

In den diversen Bereichen eines Unternehmens werden unterschiedliche Daten aus vielerlei Geschäftsprozessen und Anwendungen produziert. Die Herausforderung besteht darin, diese Informationen maximal zuverlässig und effizient zu konsolidieren, um zukunftsweisende Erkenntnisse für fundierte Entscheidungen zu generieren. Zielführend ist dabei nur eine ganzheitliche Betrachtung Ihrer Daten (und somit Ihrer Geschäftsprozesse) – ein elementarer Faktor für das Sichern und nachhaltige Steigern Ihres Geschäftserfolgs.

Beim Standard-Reporting (auch Management Reporting genannt) werden Daten mittels vorgefertigter Berichte ausgewertet. Die Vorteile dieser Berichte sind einheitliche Datenberechnung, einheitliches Berichtsdesign und Zeitersparnis (da nicht jeder Nutzer diese Berichte erneut zusammenstellen muss).

Der Begriff des Standard-Reportings bezeichnet Berichte, deren Strukturen und Inhalte im Zeitablauf stabil sind. Hinzu kommt: Die jeweiligen Empfänger im Unternehmen sind definiert, während die Bereitstellung in zeitlich fest fixierten Abständen erfolgt. Solche Berichte werden nicht immer explizit nachgefragt, dienen aber der Grundversorgung der Organisation mit Informationen.

Beim Ad-hoc-Reporting tritt das Informationsbedürfnis dagegen in unregelmässigen Abständen sowie in nicht vordefinierter Struktur und Form auf. Die Abgrenzung „Standard- vs. Ad-hoc-Reporting“ mag zunächst akademisch erscheinen. Sie erlaubt jedoch eine Bestimmung der Komplexitätstreiber und Kosten, die sich ein Unternehmen für Berichte und Ad-hoc-Anfragen leisten möchte bzw. kann.

Das Ad-hoc-Reporting vermittelt dem Management häufig Erkenntnisse des Controllings (per Datenanalyse gewonnen) als Ergänzung zum Standard-Reporting. Dies bietet dem Management eine fundierte Entscheidungsgrundlage, um gegebenenfalls korrigierende Massnahmen einleiten zu können. Die Aufbereitung und Vermittlung von Handlungsempfehlungen im Reporting wird als Storytelling bezeichnet.

Entwickeln Sie für Ihr Unternehmen ein Reporting-Modell, das als Richtschnur bei der Umsetzung Ihrer Strategie im Berichtswesen dient. Gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse über Ihre Mitarbeiter, Kunden und Partner.

Analyse / Erkenntnisgewinnung mit Dashboards und Self-Service-BI

Der Begriff „Dashboard“ stammt ursprünglich aus der Fahrzeugentwicklung: In diesem Bereich bezeichnet er Kombi-Bordinstrumente, mit denen sich die wichtigsten Funktionen simultan im Auge behalten lassen.

Technisch anders umgesetzt gilt dasselbe Grundprinzip auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft: Hier präsentieren digitale Dashboards auf einen Bildschirm-Blick alle Faktoren, die für bestimmte Ziele oder Geschäftsprozesse relevant sind. Dabei eignen sie sich insbesondere für die Überwachung von Kennzahlen, die das Fundament des Standard- bzw. Management Reportings bilden – gleichermassen aber auch für tiefergehende Analysen bei Fragestellungen im Kontext des Ad-hoc-Reportings.

Per Dashboard können Manager die Beiträge der verschiedenen Fachbereiche im Unternehmen effizient überwachen. Zu diesem Zweck werden daher Datenpunkte entlang der Wertschöpfungskette visualisiert aufbereitet. Mit folgenden vorteilhaften Ergebnissen:

  • Messung von Effizienzen/Ineffizienzen im Vergleich zu den Unternehmenszielen

  • Visuelle Präsentation aller relevanten KPIs (Leistungskennzahlen)

  • Fundiertere Entscheidungsfindung auf der Grundlage aller Informationen

  • Mögliches Erkennen von negativen Trends, um ggf. korrigierende Massnahmen zu erarbeiten

  • Mögliches Erstellen detaillierter Berichte über neue Trends

  • Zeitersparnis im Vergleich zur Ausführung mehrerer Berichte

Insgesamt eignen sich Dashboards optimal für Prozessüberwachung und tiefere Datenanalyse – speziell für Fragestellungen im Ad-hoc-Reporting. Voraussetzung hierfür ist jedoch immer eine einheitliche und konsistente Datenbasis.

Idealerweise erhalten bestimmte Anwender aus Fachbereichen die Möglichkeit, die Dashboard-Daten aus weiteren Quellen anzureichern. So lassen sich ständig neue Erkenntnisse über das Unternehmen gewinnen. Diese können dazu führen, dass ergänzend zum Management Reporting weitere Management-Informationen einmalig aufbereitet und präsentiert werden. Bei wiederkehrenden Sachverhalten ergeben sich potenziell auch neue Kennzahlen für eine aussagekräftige Erweiterung des Standard-Reportings.

Verbessern Sie die Entscheidungsfindung im gesamten Unternehmen mit überzeugenden Dashboards und Apps, die Ihre Kennzahlen sofort und auf einen Blick verständlich machen. Entwickeln Sie interaktive und rollenbasierte BI-Dashboards, die Ihren Entscheidern zuverlässige und aggregierte Daten liefern – jederzeit, überall und auf allen Geräten.

Als performante On-Premise-Plattform ermöglicht SAP BusinessObjects BI (SAP BO BI) den effizienten Betrieb der Analyse- und Visualisierungsprodukte von SAP. Das Portfolio umfasst diverse Werkzeuge für die Aufbereitung, Analyse und Visualisierung Ihrer Daten. Allen Zielgruppen von Anwendern werden dabei vielfältige Funktionen für das Berichtswesen zur Verfügung gestellt – von flexiblen Dashboards bis hin zu automatisierten PDF-Reports für spezifische Empfänger. Die service-orientierte Architektur ist flexibel und skalierbar, während Berichte duplikatfrei an mobile Endgeräte ausgeliefert werden können. Parallel ist auch die nahtlose Integration mit SAP HANA möglich.

Die SAP Analytics Cloud (SAC) ist keinesfalls nur ein Werkzeug für visuelle Darstellung, sondern steht für ein Unified Concept mit strategischem Charakter: Das SAP-Produkt kombiniert alle relevanten Funktionen rund um BI/Analyse, Planung, Datenanbindung, Dashboarding, Reporting, Simulation und Advanced Analytics auf einer einzigen Plattform – erweitert um Optionen für Prognosen per Predictive Analytics. Die einzelnen Funktionalitäten ergänzen sich wechselseitig und steigern so die Gesamtleistung. Parallel ist eine nahtlose Integration verschiedenster Datenquellen (inkl. On-Premise, Non-SAP) möglich.

Durch den zentralen Zugriff mittels Self-Service-BI können End-User in den Fachbereichen direkt sowie sehr benutzerfreundlich Daten abrufen und visualisieren – kombiniert mit der Möglichkeit, eigene Berichte und Stories zu erstellen. Die IT stellt hierfür die IT-Governance- und qualitätsrelevanten Daten zentral zur Verfügung. Die Anwender sind über eine einheitliche Plattform miteinander vernetzt und profitieren von erleichterter Kooperation durch moderne, interaktive Kollaborationsfunktionen.

Individuelle Analysen mittels SAC basieren auf dem Konzept des sogenannten Storytellings, wobei jede Story aus diversen Elementen (z. B. Diagramme, Tabellen, Geo-Analysen) bestehen kann. Das SAC-System generiert Vorschläge für Visualisierungen und den Aufbau von Story-Boards. Somit lassen sich die Berichte und Dashboards intuitiv realisieren. Zudem ist die SAC aktuell das einzige SAP-Produkt, das die standardisierte und vorteilhafte Visualisierung in Anlehnung an das Notationskonzept IBCS® bereits fest implementiert hat. Diesbezüglich ist daher kein Add-on von externen Herstellern erforderlich.

Dank der hoch performanten In-Memory-Technologie von SAP HANA können detaillierte Datenanalysen per SAC in Echtzeit vorgenommen werden. Eine App rundet die Nutzung der SAC ab. Dank der responsiven Designkomponente passen sich die Darstellungen entsprechend des Endgerätes an. Als SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) lässt sich die SAC sehr einfach und kosteneffizient nutzen. Somit bietet die Software stets Aktualität und maximale Leistungsfähigkeit. Zudem ist die SAC schnell implementierbar, was einen kurzfristigen Produktivstart erlaubt.

Reporting und Planung – Grundfunktionen in der SAP Analytics Cloud (SAC)

Business Intelligence (BI) Die SAC vereint Daten aus verschiedensten Quellen (intern, extern, On-Premise, SAP, Non-SAP), um auch bei komplexen Fragen/Problemen die Basis für fundierte (Echtzeit-) Analysen zu schaffen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse sind über Ad-hoc-Reports visualisierbar.

Planung Die SAC hebt die Trennung zwischen Reporting und Planung auf: Separate Planungsumgebungen entfallen. So können Daten nun direkt (d. h. ohne Hin- und Herschieben) eingegeben werden. Ist-Daten sind in unterschiedliche Planungsversionen integrierbar. Integrierte, interaktive Funktionen für Live-Kollaboration (z. B. Kommentare, Chat, Kalender) lassen die Planungsprozesse deutlich schneller und effizienter vonstattengehen.

Bereits mit den im Standard integrierten Funktionen lassen sich z. B. für Endanwender diverse Forecast-Modelle auf Basis von Zeitreihen-Analysen erzeugen. Ebenso besteht die Möglichkeit, mittels „Smart Insights“ bestimmte Zusammenhänge von Wirkungen aufgrund verschiedener Einflussfaktoren (z. B. Umsatz, Verkaufsgebiet, Produktgruppen) zu erkennen. Ergänzend lassen sich u. a. auch Wertefaktorenbäume ermitteln und Handlungsalternativen simulieren.

Zusammen schliessen all diese Optionen den Analytics-Kreislauf optimal – beispielsweise, wenn unterschiedliche Möglichkeiten für die Planung abgewägt und dann in den konkreten Prozess überführt werden sollen.

Vorteile der SAP Analytics Cloud (SAC)

  • Hoch performante HANA-Plattform mit Echtzeit-Zugriff und der Möglichkeit, verschiedenste Datenquellen (intern, extern, On-Premise, SAP, Non-SAP) anzubinden
  • Nahtlose Kombination von Business Intelligence, Planung, Advanced und Predictive Analytics auf einer einzigen Plattform
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit dank Self-Service-BI
  • Optimale Visualisierung (inkl. Dashboards, Diagramme, Tabellen)
  • Möglichkeit zur Nutzung des Notationskonzepts IBCS® für maximal effiziente Entscheidungsfindung
  • Interaktive Funktionen für Kollaboration und Planung
  • Mögliche Ausgabe von Analysen und Berichten an mobile Endgeräte
  • Optimale Kosteneffizienz, Aktualität und Performanz dank SaaS-Konzept (Software-as-a-Service)
  • Implementierung und Produktivstart sehr schnell möglich

Die meisten SAP-Lösungen für Reporting und Planung lassen sich auf unternehmenseigener Hardware betreiben. Ergänzt werden diese Komponenten durch die SAP Analytics Cloud (SAC), die neue Analyse-Lösungen mit schnellem Einbindungsbedarf zur Verfügung stellt.

Nun sind Unternehmen keinesfalls gezwungen, ihre On-Premise-Systeme augenblicklich und komplett durch Cloud-Solutions zu ersetzen. Vielmehr macht es Sinn, schrittweise eine Hybridlösung aus SAC und On-Premise einzurichten. So lässt sich Vorhandenes weiterhin nutzen, aber gezielt und effizient um Innovationen in der Cloud erweitern. Insbesondere für die Umsetzung von neuen Vorhaben im Bereich Reporting und Planung empfiehlt es sich, von Anfang an auf eine Cloud-Lösung zu setzen.

Und wie bereits erwähnt: Die SAC eröffnet Ihnen die Möglichkeit, die Daten und Ergebnisse weiterhin sicher in Ihrem Unternehmen zu belassen.

Unsere Expertise: Reporting

Wir unterstützen Sie kompetent dabei, das Potenzial Ihrer Technologie mit Reporting möglichst effizient zu erweitern und auszuschöpfen.

In diesem Rahmen offerieren wir Ihnen u. a. folgende Leistungen:

  • Übernahme der Gesamtverantwortung für das Thema „Reporting“ bei Erweiterung oder Neueinführung

  • Entwurf von Systemarchitekturen im Kontext SAP BusinessObjects BI (SAP BO BI), SAP Business Planning and Consolidation (SAP BPC) und SAP Analytics Cloud (SAC), auch im Rahmen von Hybridlösungen aus On-Premise und Cloud

  • Entwicklung, Aufbau und Implementierung dynamischer, kundenindividueller Dashboards / Panels, optional auf Basis der SAP Analytics Cloud (SAC)

  • Entwicklung, Aufbau und Implementierung eines effizienten Reporting-Frameworks

  • Entwicklung, Aufbau und Implementierung interaktiver Planungsanwendungen mit SAP BPC und SAP SAC

Unsere Technologien für Reporting

  • SAP BOBI Suite inkl. Lumira und Analysis for Office

  • SAP Crystal Reports

  • SAP Analytics Cloud (SAC)

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen, sind auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner oder wünschen ein Beratungsgespräch? Wir sind gerne für Sie da und werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Kontakt aufnehmen